Programm

Unser Team für den Gemeinderat

Wir sind bereit, trotz Beruf und Familie politische Verantwortung in unserem Heimatort zu übernehmen. Daher möchten wir uns vor allem auch für Familien, Kinder und Senioren einsetzen und uns um bürgernahe, transparente Entscheidungen bemühen, bei denen die Bürgerinnen und Bürger von Beginn an mit einbezogen werden.

 

Martin Dörfler

Platz 1: Martin Dörfler

Familienstand: 46, ledig

Beruf: Rechtsanwalt

Hobbies: Kleingarten, Natur, Patenkinder, Theater

Engagement: Anwaltsverein Bamberg, Vorsitzender SPD Buttenheim

„Buttenheim lebt vom Miteinander, daher sollten die Interessen der Bürger im Vordergrund stehen.“

 

Norbert Stadter

Platz 2: Norbert Stadter

Familienstand: 49, verheiratet, zwei Kinder

Beruf: M.Sc. Elektrotechnik

Hobbies: Basteln, Heimwerken, Laufsport

Engagement: Ferienprogramm

„Die Buttenheimer Bevölkerung hat super Ideen. ISEK zeigt unsere Potentiale, die ich gerne
unterstützen möchte.“

 

Matthias Geister

Platz 3: Matthias Geister

Familienstand: 49, verheiratet, zwei Kinder

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik (BA)

Hobbies: Heimwerken, Natur der Gemarkung Buttenheim

Engagement: Ferienprogramm

„Als überzeugter Wahlbuttenheimer setzte ich mich für ein attraktives Umfeld für jedes Lebensalter in unserer Gemeinde ein - heute und in Zukunft.“

 

Sabrina Ipfelkofer

Platz 4: Sabrina Ipfelkofer

Familienstand: 31, verheiratet, ein Kind

Beruf: Fachkrankenschwester für Anästhesie- und Intensivpflege

Hobbies: Backen, Lesen

Engagement: Ehrenamtlicher Pflege- und Sanitätsdienst, Verdi

„Als Mutter und Pflegerin setze ich mich für eine gute medizinische Versorgung vor Ort ein!“

 

Simon Scholz-Paulus

Platz 5: Simon Scholz-Paulus

Familienstand: 34, verheiratet, zwei Kinder

Beruf: Unternehmensberater

Engagement: Elternbeirat Schlosskindergarten, Vorstand Bamberg Startups, Unibund Bamberg

„Familien, Bildung und Innovation sind die Zukunft und auch die zentralen Themen für Buttenheim!“

 

Milan Ipfelkofer

Platz 6: Milan Ipfelkofer

Familienstand: 33, verheiratet, ein Kind

Beruf: Versandleiter

Engagement: Vorstand ASB Fränkische Schweiz, Ersthelfer, Schriftführer Fischereiverein, Rettungsdienst, ehrenamtl. Betreuung und Behindertenarbeit

„Vereinbarkeit von Familie und Beruf kann klappen, dafür kämpfe ich - hier und jetzt vor Ort “

 

Ingrid Geister

Platz 7: Ingrid Geister

Familienstand: 45, verheiratet, zwei Kinder

Beruf: Controllerin

Hobbies: Musik, Nähen

Engagement: Leiterin Buttenheimer Kirchenmusikgruppe

„Für alle Mitbürger und die BukiMu: Buttenheim soll heute und in Zukunft eine attraktive Gemeinde für Familien bleiben.“

 

Norbert Rumpler

Platz 8: Norbert Rumpler

Familienstand: 58, verheiratet, zwei Kinder

Beruf: IT-Consultant

Hobbies: Musik, Musicals, Natur, Theater, Wandern

Engagement: BRK/Johanniter/ASB, KAB

„Für die nächsten Generationen möchte ich eine lebenswerte Umwelt und soziale Gesellschaft mitgestalten“

 

 

Wir für den Markt Buttenheim

Wir wollen, dass Buttenheim auch in Zukunft ein attraktiver Wohnort und der Lebensmittelpunkt für alle Bürgerinnen und Bürger bleibt. Aus diesem Grund wollen wir auch Neubürgerinnen und Neubürger von Beginn an aktiv mit einbinden und die verschiedenen Ortsteile besser miteinander vernetzen, das ortsnahe Umfeld nachhaltig und unter Beachtung ökologischer Belange naturnah weiterentwickeln und uns insbesondere für folgende Punkte einsetzen:

  • ÖPNV-Angebot ausbauen, Mobilität (gerade für Seniorinnen und Senioren) erhalten und verbessern und Anbindung der Ortsteile stärken (z. B. anlassbezogener Fahrdienst bei öffentlichen Veranstaltungen, weiterer Ausbau Radwegenetz und verbesserte Taktung bestehender Verbindungen)
  • Verbesserung und Ausbau innerörtlicher Wegeverbindungen (z. B. neue Querungsmöglichkeiten über den Deichselbach, Vernetzung der Wohngebiete, Schaffung einer Querverbindung von der Rothmühle in Richtung Naherholungsgebiet Schießberg, Aufwertung des Alltags- und Freizeitwegenetzes, attraktive Anbindung und Erschließung der umliegenden Naherholungsräume und weiterer Ausbau des Radwegenetzes auch zwischen den Ortsteilen)
  • Deichselbachlauf als verbindendes landschaftliches Element im Gemeindegebiet aufwerten und die im Rahmen des ISEK erarbeiteten Vorschläge rasch umsetzen
  • Naherholungsmöglichkeiten rund um Buttenheim erhalten und erlebbar machen (z. B. Hochebene rund um den Boschenberg)
  • Bewahrung und ökologisch verträgliche Weiterentwicklung der Kulturlandschaft und Beseitigung von Müll in der Natur - Naturschutz und Nachhaltigkeit Hand in Hand
  • Angebote für Senioren verbessern, damit diese möglichst lange im eigenen Zuhause leben können
  • Wohnqualität steigern (z. B. Verkehrsberuhigung der Einfallstraßen, Schaffung von Querungshilfen an der Seigendorfer Straße, Aufwertung der Ortseingänge, Belebung der Ortskerne)
 

Wir wollen die Marktgemeinde aktiv und attraktiv mitgestalten und – über parteipolitische Grenzen hinweg – die besten Lösungen erreichen. Dies gelingt nur durch klare und solide Konzepte und Vorschläge, eine von gegenseitigem Respekt gekennzeichnete Mitarbeit im Gemeinderat und in Zusammenarbeit mit den Bürgerinnen und Bürgern, der Verwaltung und dem Gemeinderat. Daher wollen wir die Bürgerbeteiligung stärken und Entscheidungen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern erarbeiten und uns insbesondere für folgende Punkte stark machen:

  • Bürgerbeteiligung bei wichtigen Entscheidungen stärker in den Vordergrund rücken
  • Einbindung sachkundiger Bürgerinnen und Bürger in Ausschüssen, mehr Mitsprachemöglichkeiten im Gemeinderat, gerade für Bürgerinnen und Bürger, die von den Entscheidungen direkt betroffen sind
  • Mehr Transparenz im Rathaus und schnellere Information der Bürgerinnen und Bürger durch eine bürgernahe Gemeinderatsarbeit, Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger in die Entscheidungsfindung und fundierte, verständliche Vermittlung von Entscheidungen (z. B. Veröffentlichung aller gemeindlichen Satzungen und Ordnungen, Bekanntmachung nichtöffentlicher Tagesordnungspunkte ohne Nennung von Details)
  • Touristische und kulturelle Angebote erhalten und ausbauen (z. B. Museum, Musikveranstaltungen, Schaffung von Wohnmobilstellplätzen für Tages- und Feriengäste)
  • Rasche Umsetzung der Pläne zur Umgestaltung der alten Schule zum Bürgerhaus
  • Bewahrung und Förderung von Traditionen (z. B. Digitalisierung und Veröffentlichung historischer Quellen, Chroniken und Materialien über den Markt Buttenheim und seine Geschichte)
  • Dorf- und Vereinsleben sowie das Ehrenamt fördern
  • aktive Einbindung von Neubürgerinnern und Neubürgern
  • Bildungsangebote ausbauen, gerade auch für Senioren und Berufstätige (z. B. Kursangebote für Computer und neue Medien, berufliche, politische und kulturelle Bildung)
 

Für Buttenheim wird bis zum Jahr 2031 ein Bevölkerungswachstum von rund 5,5 Prozent erwartet, daher muss sich der Markt Buttenheim weiter entwickeln. Diese Entwicklung kann aber nur gelingen, wenn die soziale Verantwortung gegenüber den kommenden Generationen berücksichtigt und Arbeitsplätze, digitale Zugangsmöglichkeiten und Angebote ausgebaut werden, um den Bürgerinnen und Bürgern der Weg in die Zukunft zu sichern. Der Markt Buttenheim muss auch in Zukunft ein attraktiver Wohnort und der Lebensmittelpunkt seiner Bürgerinnen und Bürger bleiben und soll dabei auch seinen eigenständigen Charakter und Charme behalten. Wir wollen daher insbesondere folgende Punkte fördern:

  • Innenentwicklung vor Außenentwicklung, sinnvolle Weiterentwicklung des Ortes mit Augenmaß, Förderung von nachhaltigem Wohnen
  • Ortskerne attraktiv gestalten und rasche Umsetzung der im Rahmen des ISEK erarbeiteten Überlegungen
  • Schaffung von neuem Wohnraum im Ortskern, ansprechende Abrundung des Ortes und Baugebietsausweisung im kleinen Stil - zumal hohe Kosten für die Erschließung und die Schaffung bzw. den Ausbau der nötigen Infrastruktur (z. B. bei einer Vergrößerung der Kläranlage oder dem Ausbau der Wasserversorgung) gegen die großflächige Ausweisung von neuen Baugebieten sprechen und diese Kosten teilweise dann auf alle Bürger umgelegt werden, so dass auch Bürger, die schon mehrfach mit Verbesserungsbeiträgen belastet wurden und keinen Nutzen aus den neuen Baugebieten ziehen, erneut entsprechende Kosten mittragen müssen)
  • Entwicklung unter Beachtung der sozialen Verantwortung gegenüber den kommenden Generationen und zum Wohle der Allgemeinheit
  • Erhalt und Sicherung der bereits vorhandenen Infrastruktur (z. B. verbesserter Unterhalt des bestehenden Straßennetzes) statt fortlaufendem Ausbau unte hohen Kosten und ständig steigenden Folgekosten
  • Weiterentwicklung und Verbesserung der Nutzung von Gemeindeimmobilien und -dienstleistungen
  • Abkehr von weiterem Flächenverbrauch und Entwicklung unter Beachtung ökologischer Verantwortung, naturnaher Gewässer- und Hochwasserschutz
  • Einrichtung von öffentlichen WLAN-Hotspots an zentralen Punkten, auch in den Ortsteilen (z. B. Dorfgarten, Rathausplatz, Dorfgemeinschaftshäuer u. a.), da damit auch eine Verbesserung der Versorgungssituation und Netzabdeckung in den Ortsteilen erreicht werden kann
  • Ausbau der Onlinedienste der Verwaltung und Vereinfachung der Verwaltungsabläufe
  • Unterstützung der wirtschaftlichen Entwicklung, aber mit Augenmaß und Stärkung ortsansässiger Firmen und Dienstleister, Schaffung und Erhalt von Arbeitsplätzen vor Ort
  • Sicherung der Energieversorgung durch Stärkung dezentraler Gewinnung erneuerbarer Energien
 

Die Familie ist unser Lebensmittelpunkt, egal ob wir Kinder, Eltern oder Senioren sind. Daher engagieren wir uns auch in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens, z. B. im kirchlichen Bereich, in Elternbeiräten, Arbeitsgruppen und im Rahmen des Ferienprogrammes des Marktes Buttenheim. Zudem bieten wir über die Jahre hinweg attraktive Veranstaltungen für alle Altersgruppen (Konzerte, Familienwanderungen, Ostereiersuche, historische Spaziergänge, Stadtführungen und politische Veranstaltungen z. B. im Rahmen der jährlichen Bierkellertour von Andreas Schwarz). Da gelebte Familie auch die Dorfgemeinschaft stärkt, wollen wir den Zusammenhalt der Familien über alle Generationen hinweg fördern und uns für die Belange aller Altersgruppen einsetzen. Wir wollen dafür sorgen, dass alle Bürgerinnen und Bürger im Markt Buttenheim gemeinsam leben und alt werden können und daher wollen wir uns insbesondere für folgende Punkte einsetzen:

  • Förderung von mehr Personal in den Kindergärten und der Schulkindbetreuung (z. B. durch Entlastung der Erzieherinnen und Erzieher von Verwaltungs- und sachfremden Aufgaben und Übertragung dieser Aufgaben auf entsprechend geschultes Fachpersonal)
  • Ausbau und Erweiterung des Schulhauses
  • Schaffung eines selbst organisierten und verwalteten Jugendraumes mit Unterstützung durch geschultes Fachpersonal
  • Weiterentwicklung und Steigerung der Attraktivität des Dorfgartens als Treffpunkt für alle Generationen (z. B. Nutzung des dortigen Saals für Veranstaltung oder als Jugendtreffpunkt)
  • Schaffung offener und generationenübergreifender Treffpunkte, auch in den Ortsteilen, da Kommunikation gerade für Senioren ein Lebensbedürfnis ist - wobei dieses Ziel z. B. auch im Zusammenhang mit der Aufwertung des Rathausumfeldes umgesetzt werden könnte, eventuell verbunden mit der Einrichtung eines kleinen Cafes im neu geschaffenen Bürgerhaus und der Aufwertung des Rathausumfeldes als neuem Mittelpunkt der Marktgemeide
  • Ortskern beleben und Steigerung der Aufenthaltsqualität im Ort und im direkten Umfeld (z. B. Aufstellen von Ruhebänken, um diese Bereiche auch für Eltern mit Kindern und Senioren besser nutzbar zu machen - wobei die Ruhebänke z. B. wie in anderen Orten oftmals üblich von Firmen, Vereinen und Privatpersonen gespendet und mit entsprechenden Namensschildern versehen werden könnten, um die Maßnahme für die Gemeinde kostenneutral umzusetzen)
  • Pflege und medizinische Versorgung vor Ort sichern